gut-grubnow-auszeit
Sommer der gläsernen Särge

Sommer der gläsernen Särge

Bernsteinschmuck im Bernsteinmuseum Sellin

Das Ostseebad Sellin auf der Insel Rügen zählt mit seiner wunderschönen Bäderarchitektur und der unverwechselbaren Seebrücke zu den beliebtesten Ferienzielen an der Ostsee. Wer im Sommer, bei strahlendem Sonnenschein und moderatem Wellengang, zu Füßen der Kreidefelsen spazieren geht, trifft neben anderen Urlaubern merkwürdig anmutende Menschen, die mit gesenktem Blick und langsamen Schrittes, scheinbar vollkommen desinteressiert an diesem wunderschönen Urlaubsparadies, flanieren. Wenn sich dann diese Strandgäste spontan auf die Knie fallen lassen und damit beginnen mit kleinem Werkzeug akribisch im Ostseestrand zu harken, ist die Verwunderung groß.

Das Gold des Meeres

Nach näherer Betrachtung sprechen Sie einen dieser Menschen an und Ihnen wird klar, dass er hier auf Schatzsuche ist. Auf der Suche nach Bernstein, den in Millionen Jahren gewachsenen gläsernen Särgen aus Baumharz, die ihren morbiden Beinamen den Einschlüssen kleinster Insekten und Pflanzenfragmenten verdanken. Wo der versierte Bernsteinsammler verständnislos den Kopf schüttelt, leuchten die Augen des Schatzsuchers voller Begeisterung und Optimismus. Selbst wenn die Suche nach den wunderschönen gelben, roten oder braunen Harzsplittern im Sommer eher zum Scheitern verurteilt ist, hofft er auch bei lauem Lüftchen und strahlendem Sonnenschein, das Gold des Meeres zu finden. Sicher sind die Chancen nach Frühjahrs- oder Herbststürmen größer. Es ist bekannt, dass dann die Ostsee ihren kostbaren Schatz, getarnt in Muschelbänken und Algenknäueln an den Selliner Strand ablegt. Doch ein konzentrierter Blick und eine ordentliche Portion Geduld werden auch im Sommer nicht selten mit dem Fund eines Bernsteinsplitters bis hin zu einem 2-3cm schönen Stein belohnt. Im besten Fall finden sich zusätzlich Donnerkeile und kleine Hühnergötter für die Schatztruhe.

Das Bernsteinmuseum

Infiziert mit dem Bernsteinfieber, kommen Sie um einen Besuch des einzigen Bernsteinmuseums auf Rügen nicht herum. Jürgen Kintzel ist Goldschmiedemeister und zeigt in seiner Sammlung Rohbernsteine, nicht nur aus dem Urlaubsparadies, sondern aus aller Welt. In Sellin erzählt er mit seinen Exponaten die Millionen Jahre alte Geschichte unserer Erde, ihrer Insekten und Pflanzen. Darüber hinaus demonstriert er auf imposante Weise, wie aus einem Rohbernstein mit viel Liebe und handwerklichem Geschick ein wunderschönes Schmuckstück entsteht.
Erleben Sie, dass das Ostseebad Sellin auf der Insel Rügen noch mehr Schätze, als die wunderschöne Bäderarchitektur, die unverwechselbare Seebrücke und den Blick auf die Kreidefelsen, zu bieten hat.

 
Die Kommentare sind geschloßen.