gut-grubnow-auszeit
Die praktische Packliste: Was brauche ich im Urlaub auf Rügen?

Die praktische Packliste: Was brauche ich im Urlaub auf Rügen?

Ostseestrand auf Rügen © istock.com/ginton

Das Klima an der Ostsee kann auch im Sommer ausgesprochen wechselhaft sein. Viele Rügen-Urlauber tun sich schwer beim Kofferpacken, weil sie Angst haben, nicht warm genug oder zu warm gekleidet zu sein. Dieser kleine Ratgeber soll beim Kofferpacken helfen.

Der geeignete Koffer für die Reise nach Rügen

Die meisten Gäste erreichen Rügen mit dem eigenen PKW oder mit der Bahn, doch auch die Anreise per Flugzeug ist über Rostock-Laage kein Problem. Am sichersten sind die eigenen Habseligkeiten in einem hochwertigen Hartschalenkoffer von renommierten deutschen Herstellern wie Rimowa untergebracht. Dieser hält sowohl den zartrauen Umgang der Flughafenmitarbeiter als auch den Aufenthalt in einem überfüllten Intercity Richtung Ostseeküste problemlos aus. Bei der Anreise im eigenen PKW sind dagegen Reisetaschen oft besser, weil sie sich im Kofferraum besser zusammenschieben und anordnen lassen.

Dies gehört unbedingt in den Koffer

Bei einen Hartschalenkoffer kann eine Seite für die eigentliche Kleidung und die andere Seite für alles andere genutzt werden. So bleiben lange Hosen, Blusen und T-Shirts garantiert knitterfrei. Da auf Rügen auch bei sonnigem Sommerwetter stets eine leichte Brise weht, sind leichte lange Sommerhosen und T-Shirts die ideale Kleidung für den Urlaub auf der Insel. Packen Sie dazu einen Cardigan oder eine Kapuzenjacke für kühle Tage ein.
Dünne kurze Kleidchen gehören eher ans Mittelmeer. Für sportliche Aktivitäten wie Radtouren und Wanderungen ist atmungsaktive Funktionskleidung, allen voran eine wind- und wasserabweisende Softshell-Jacke, ideal. Empfehlenswert ist eine zusätzliche Regenjacke, die sich zu einem kleinen Päckchen zusammenfalten lässt: Bei Wanderungen passt das Päckchen in jeden Rucksack und wenn sich der Himmel einmal öffnet, ist eine schützende Regenjacke zur Hand. Regenschirme sind auf Rügen aufgrund des Windes weniger geeignet.

Im windgeschützten Strandkorb kann es schnell heiß werden: Der Bikini und die Badehose sollten also in den Sommermonaten unbedingt mitgebracht werden. Dazu passen schlichte Shorts und T-Shirts oder ein kurzes Strandkleid aus Baumwollstoff für den Weg zum Strand und zurück. Wer mittags den Strandkorb verlässt, um an der Promenade in einem Lokal zu speisen, sollte dies voll bekleidet tun, um nicht negativ aufzufallen.

Rügen im Winter: Dicke Jacke mitbringen!

Sellin ist auch im Winter eine Reise wert, wenn die Seebrücke nach einer frostigen Nacht wie von Puderzucker bestreut scheint und die Hotels mit Wellness-Angeboten locken. Dann sollten Sie auf jeden Fall eine dicke winddichte Jacke sowie Mütze, Schal und Handschuhe mitbringen, um sich vor dem eisigen Wind zu schützen, der dann von der Ostsee über die Insel pfeift. Auch mit Regen und Schnee ist zu rechnen. Dafür schmeckt der heiße Kakao am offenen Feuer des Cafés später umso besser!

 
Die Kommentare sind geschloßen.