Lichttherapie – wohltuender Trend für graue Wintertage

November Stimmung
November Stimmung

Ende November steht auch in Deutschland der Winter vor der Tür. Die Tage werden kürzer und das Wetter ungemütlicher. Viele Menschen nehmen aus diesem Grund nicht die gleiche „Dosis“ Tageslicht auf, wie sie das im Sommer tun. Dieser Lichtmangel kann sich auf unterschiedliche Weise bemerkbar machen. Um dem Lichtmangel und den damit verbunden körperlichen Auswirkungen entgegenzuwirken, hat sich in jüngster Vergangenheit die Lichttherapie als medizinisch anerkannte Methode etabliert. Auch auf Rügen bieten mittlerweile zahlreiche Hotels und Ferienunterkünfte die Lichttherapie als Serviceleistung an.

Wie wirkt Licht auf den menschlichen Organismus?

Licht spielt für viele grundlegende Körperfunktionen eine wichtige Rolle. So wird beispielsweise der menschliche Wach-Schlaf-Rhythmus maßgeblich von der Lichtmenge beeinflusst. Sobald der Körper über die Netzhaut des Auges Licht aufnimmt, erfolgt die Produktion von Serotonin. Dieses Hormon steigert Antrieb sowie Leistungsfähigkeit und wirkt stimmungsaufhellend. Sobald die Lichtmenge oder die Lichtintensität abnehmen, reduziert der Körper auch die Serotoninproduktion. Stattdessen setzt die Produktion des Schlafhormons Melatonin ein, das den Körper auf die nächtliche Ruhepause vorbereitet. Um auch in den Wintermonaten genügend Licht zu erhalten, sollten Menschen das vorhandene Tageslicht möglichst effizient nutzen, indem sie sich regelmäßig im Freien aufhalten.

Was sind die Auswirkungen von Lichtmangel?

Durch andauernden Lichtmangel kann es beim Menschen zu einem Ungleichgewicht zwischen der Serotonin- und der Melatoninproduktion kommen. Aufgrund der kürzeren Tage in den Wintermonaten bildet der Körper weniger Serotonin. Viele Menschen fühlen sich daher weniger leistungsfähig, oft verlängert sich auch ihre Schlafdauer. Dies führt wiederum zu einer erhöhten Melatoninproduktion, die das Trägheitsgefühl und die Antriebslosigkeit weiter verstärkt. Ein Teufelskreis entsteht, der in nicht seltenen Fällen zu Stimmungsschwankungen oder gar Depressionen führen kann.

Was genau versteht man unter Lichttherapie?

Die Lichttherapie ist eine von der medizinischen Wissenschaft anerkannte Behandlungsmethode, die bei unterschiedlichen Beschwerden zum Einsatz kommen kann. Mithilfe spezieller Lampen und Glühbirnen wird besonders helles künstliches Licht erzeugt, um die Wirkung von Tageslicht auf den menschlichen Körper zu simulieren und das beschriebene hormonelle Missverhältnis auszugleichen. Während die Beleuchtungsstärke normaler Zimmerbeleuchtung zwischen 300 und 500 Lux liegt, erzeugen Tageslichtlampen eine Lichtintensität von bis zu 10.000 Lux. Während einer Lichttherapie setzt sich der oder die Betroffene für eine begrenzte Zeitdauer und in einer dem Wirkungsgrad angepassten Entfernung der stark erhöhten Lichtquelle aus. In der Regel führt das, manchmal kombiniert mit anderen Behandlungsmethoden wie beispielsweise Schlafentzug, zu einer merklichen Steigerung von Stimmung, Antrieb und Leistungsfähigkeit bei den Betroffenen. Neben der Lichttherapie kann man auch Konzentrationsübungen, .z.B mit einem Meditationskissen machen. Das steigert ebenfalls das Wohlbefinden.

Lichttherapie auch zu Hause oder im Büro möglich?

Bei saisonalen körperlichen Beschwerden, die den oben beschriebenen gleichen oder ähneln, kann es nicht schaden, einen Arzt aufzusuchen. Dieser kann dann entscheiden, ob eine professionelle Lichttherapie nützlich und sinnvoll sein kann. Obwohl mittlerweile medizinisch anerkannt, wird diese Behandlungsmethode in der Regel nicht von den gesetzlichen Krankenkassen abgedeckt und muss aus eigener Tasche finanziert werden. Mittlerweile bieten jedoch auch viele Hersteller spezielle Lampen für den privaten Gebrauch an. Bei Anbietern wie gluehbirne.de steht eine große Auswahl an entsprechenden Leuchtkörpern zur Verfügung. Farbspektrum und Lichtintensität dieser speziellen Produkte sind dem natürlichen Tageslicht nachempfunden. Professionelle Anbieter, wie der zuvor genannte, bieten derartige Leuchtmittel inzwischen für zahlreiche Lampen und Leuchten an, sodass eine Nachrüstung im Büro oder der Privatwohnung normalerweise problemlos möglich ist.

Fazit: Lichttherapie nicht nur Modeerscheinung, sondern vielfach durchaus hilfreich

Die Lichttherapie hat sich mittlerweile als Behandlungsmethode für verschiedene Beschwerden etabliert. Besonders bei Tageslichtmangel kommt diese medizinisch anerkannte Praktik zum Einsatz. Zahlreiche Hotels und Ferienunterkünfte, auch auf Rügen, bieten Lichttherapie inzwischen als Serviceleistung an. Doch auch zu Hause oder im Büro kann das Verfahren mithilfe spezieller Glühlampen und Leuchtmittel problemlos umgesetzt werden.