Rügen – zu jeder Jahreszeit erlebenswert

Die berühmten Kreidefelsen
Die berühmten Kreidefelsen

Das Eiland Rügen gehört zu einer der beliebtesten Inseln der Deutschen. Und das auch nicht grundlos. Immerhin ist Rügen nicht nur Deutschlands größte Insel, sie ist bekannt durch ihre weitläufigen Strände und der für sie typischen, weißen Kreidefelsen. Zu den Highlights der Insel gehören aber auch der Königsstuhl auf der Halbinsel Jasmund, der gleichzeitig auch zum Nationalpark Jasmund gehört.

Die Ursprünglichkeit, Natürlichkeit und auch die Tierwelt ist es, die jedes Jahr etliche Urlaubshungrige auf diese schöne Insel lockt. Rügen kann aber auch, je nach Wetterlage recht stürmisch und rau sein. Aber gerade das macht sie aus und genau dies lieben viele Rüganer, die jedes Jahr aufs Neue die Insel zu jeder Jahreszeit gern und immer wieder bereisen und erkunden wollen.

Regen, Sturm und raue See – na und!

Die Insel ist als größte Deutschlands schon sehenswert und erlebenswert. Denn allein ihre wunderbaren Küstenabschnitte sind beachtlich, wie auch einzigartig. Die Kreidefelsen an den Küstenabschnitten Rügens sind weltbekannt und immer wieder eine Augenweide, sobald man sie erblickt. Die raue See, der Sturm und manchmal auch die Kombination aus allem, fordert die Urlauber des Öfteren ganz schön heraus. Doch echten Rüganer macht dies nichts aus. Im Gegenteil. Es ist besonders eben dieses Klima, das diese Insel so einzigartig werden lässt. Mit der richtigen Bekleidung für alle Fälle kann man Rügen erkunden, ohne dass das Wetter störend wirkt. Dabei ist natürlich die funktionale Outdoor Bekleidung elementar. Regenjacke, Hut und festes, wasserdichtes Schuhwerk sollte schon mit an Bord sein.

Diese Dinge kann man z.B. auf Rügen unternehmen:

Rügen ist auf schlechtes Wetter vorbereitet und bietet dem Urlauber so einiges an Abwechslung aller Art. So kann man im Strandbad Göhren beispielsweise eines der interessantesten Museen der Insel bewundern. Die alten Gebäude erzählen aus Tagen, an denen unterschiedlicher Bewohner, wie Handwerker und Fischer, Lotsen und Bauern lebten. Die wunderbar verzierten Kutschen des Fuhrbetriebes wie die Gegenstände der Landwirtschaft erzählen die Geschichte Rügens. Der Hof in Mönchgut kann sehr gut bei Regenwetter besucht werden, da das Museum, die angrenzenden Stallungen sowie die Scheunen miteinander verbunden sind. Der Weg in den Hof sollte dennoch gewagt werden, denn das erstmals im 16. Jahrhundert urkundlich erwähnte Areal ist sehenswert.

Entspannen und Relaxen

Bei rauer Brise und am Abend nach der Wanderung auf Rügen, kann man abschließend wunderbar Wohlfühlbehandlungen genießen. Das Haus Meeresblick in Baabe verrät schon beim Namen, wie schön es gelegen ist. Und das üppige Angebot in puncto Wellness und Relaxen kann sich ebenfalls sehen lassen. Mit direkter Lage am Meer finden die Gäste hier ein ganzjähriges Programm vor an entspannenden Massagen, gesunden und erfrischenden Kuren oder heilenden Therapien für Körper und Geist. Umgeben von Rügens ursprünglicher Natur, den Kiefernwäldern und dem feinen Sandstrand, kann man sich sehr schnell in die Lage und das Haus selbst verlieben. Wiederholungstäter gibt es hier in der Regel sehr viele, die besonders bei Wind und Wetter gerne diese Haus der Entspannungen besuchen. Rügen bietet besonders für Naturliebhaber und Liebhaber dieser Insel eine Vielfalt an Möglichkeiten aller Art, sich zu entspannen und auch kleine Erlebnis- und Erkundungsreisen auf dieser faszinierenden Insel zu unternehmen.