Kabelfernsehen an der Ostsee: Das gibt es 2022 zu beachten

television
Fernseher
Zwar gibt es mittlerweile auch andere Optionen, Kabelfernsehen ist und bleibt bei deutschen TV-Konsumenten sehr beliebt. Auch an der Ostsee ist das mittlerweile digitale Kabelnetz verfügbar und bietet im Gegensatz zu vergangenen Tagen nicht mehr nur Fernsehen allein, sondern auch Internet und Telefonie.

Welche Vorteile bietet Kabelfernsehen und was sollte man in diesem Zusammenhang beachten?

Mehr als nur Fernsehen

Als das Kabelfernsehen vor rund 40 Jahren auch in Deutschland eingeführt wurde, revolutionierte es die Fernsehlandschaft nachhaltig. Statt 3 bis 5 analoger TV-Sender standen plötzlich eine Vielzahl weiterer Sender zur Verfügung – die Programmvielfalt nahm seitdem kontinuierlich zu.

Mittlerweile ist Kabelfernsehen in Deutschland selbstverständlich komplett digital und wurde auch darüber hinaus fit für die Zukunft gemacht: Nicht mehr allein Fernsehen ist verfügbar, das Kabelnetz ermöglicht es heute zudem im Internet zu surfen und zu telefonieren. Im Gegensatz zu anderen Optionen wie etwa DSL oder VDSL, sind die Internetgeschwindigkeiten bei Kabelanschluss oft wesentlich schneller. Weiterhin ergibt sich aus der Nutzung von Kabelfernsehen der Vorteil, unabhängig von der jeweiligen Wetterlage zu sein, was bei Satellitenfernsehen nicht der Fall ist. Bei größeren Regenschauern oder Gewittern kann der Satellitenempfang stark beeinträchtigt werden. Ferner gibt es auch keine Probleme mit dem Antennensignal und der Signalstärke.

Schnelles Internet mit bis zu 1 Gbit/s

Flensburg, Hochwacht, Fehmarn, Travemünde, Wismar, Rostock, Sassnitz, Greifswald, Peenemünde und Heringsdorf, sind nur einige Stationen der deutschen Ostseeküste. Das Kabelnetz ist in vielen Bereichen an der Ostseeküste bereits auf Glasfaser umgestellt, das ermöglicht Internetgeschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s. Im Vergleich: DSL bringt es durchschnittlich nur auf 6 bis 32 Mbit/s, VDSL erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit/s.

Von schnellem Internet können vor allem Personen profitieren, die gerne Filme und Serien in 4K-Auflösung schauen oder moderne Onlinegames zocken. Auch wenn heute nicht alle Verbraucher entsprechende Geschwindigkeiten benötigen, für die Zukunft ist man mit einer 1 Gbit/s Internetverbindung auf jeden Fall gerüstet. Man kann davon ausgehen, dass der Bedarf und die Nachfrage an schnellem Internet durch neue Technologien wie etwa Virtual Reality und entsprechenden Anwendungen in den kommenden Jahren deutlich steigen wird.

Ostsee-Region weitestgehend an das Kabelnetz angeschlossen

Nicht selten sorgt schlechter Handyempfang am Ostseestrand für getrübte Stimmung. Doch während das Mobilfunknetz noch einige Lücken aufweist, ist die Region in Bezug auf Kabelfernsehen weitestgehend abgedeckt. Unterschiede bestehen in den jeweils verfügbaren Geschwindigkeiten und Anbietern. Bevor man sich für die Nutzung oder den Umstieg auf Kabelfernsehen entscheidet, sollte man dennoch überprüfen, ob am jeweiligen Wohnort tatsächlich eine entsprechende Infrastruktur vorliegt.

Insgesamt bietet Fernsehen per Kabelanschluss folgende Vorteile:

  • unkomplizierte Einrichtung
  • riesige Programmvielfalt (free und Pay-TV)
  • hohe Wiedergabequalität in HD
  • nicht abhängig von Wetterbedingungen (wie beim Satellitenempfang)
  • breite Verfügbarkeit
  • Erweiterbar für Telefonie und Internet
  • nützliche Zusatzfunktionen wie Timeshift, Aufnahme, elektronischer Programmführer etc.

Fazit

Auch heute hat Kabelfernsehen durchaus Vorteile gegenüber anderen Empfangsarten, wie etwa Satellitenempfang. Insbesondere Glasfaser-Kabelanschlüsse, mit ihren schnellen Übertragungsraten, bieten Verbrauchern in Bezug auf zukünftige Entwicklungen absolute Planungssicherheit. Mehr als 18 Millionen Haushalte in Deutschland nutzen die Vorteile, die Kabelfernsehen bietet.

Auch wenn das Kabelnetz in der Ostseeregion weitestgehend ausgebaut ist, ist es ratsam sich vor dem Entschluss für einen Kabelanschluss zu informieren, welcher Anbieter und welche Geschwindigkeit am jeweiligen Wohnort verfügbar ist.

Häufige Fragen

Gibt es den Anbieter PYUR an der Ostsee?
In früheren Zeiten gab es nur ein großes Kabelnetz in Deutschland, mittlerweile ist jedoch Bewegung in den Markt gekommen. Die größten Anbieter sind Vodafone (früher Kabel Deutschland) und Unitymedia, doch auch kleinere Anbieter wie etwa PYUR, eine Marke der Tele Columbus AG bieten Privatkunden attraktive Angebote.

Kabelkunden mit Wohnsitz an der Ostsee können PYUR als Kabelanbieter auswählen und von zahlreichen Vorteilen profitieren. Die Bewertungen vom Kabelanbieter PYUR fallen positiv aus, was von zufriedenen Kunden zeugt und dem Anbieter eine hohe Qualität attestiert.

Wie lange gilt noch das Nebenkostenprivileg?
Als Nebenkostenprivileg bezeichnet man die Umlage der Kabelkosten über die Betriebskostenabrechnung auf alle Hausbewohner eines Mehrfamilienhauses, auch wenn diese den gemeinsamen Kabelanschluss nicht nutzen. Diese Umlage wurde von der Bundesregierung zum 1. Dezember vergangenen Jahres gestrichen. Allerdings besteht noch eine Übergangszeit bis zum 1. Juli 2024. Nach diesem Stichtag können Mieter ihre Fernsehempfangsart frei wählen.

Kann der Kabelnetzbetreiber frei gewählt werden?
Prinzipiell schon. In der Praxis hängt es allerdings vom jeweiligen Wohnort ab, welcher Netzbetreiber vor Ort verfügbar ist.