Strandkorbvermietung

Wer seinen Urlaub in vollen Zügen genießen möchte, der mietet sich einen Strandkorb in Sellin. So kann man sich vor Wind, zuviel Sonne und umherfliegenden Sand schützen. Den Vorläufer des Strandkorbes gab es schon im 17. Jahrhundert in den Niederlanden. Dieser stand allerdings in Wohnhäusern und diente dem Schutz vor Zugluft.
Erst im Jahre 1882 begann der Bau des ersten Strandkorbes in der Werkstatt des kaiserlichen Hofkorbmachers Wilhelm Bartelmann in Rostock. Dieser diente einer adeligen Dame zum Schutz vor Rheuma am Strand.
Interessanterweise gibt es zwei Sorten Strandkörbe, einen für die Nordsee, einen für die Ostsee. Der Nordseestrandkorb ist eckiger und auf das rauhere Klima abgestimmt, der Ostseestrandkorb ist geschwungener und hat eine runde Haube. Wer mehr über die Strandkörbe wissen möchte schaut bei Wikipedia.

Strandkörbe am Selliner Hauptstrand

Strandkörbe am Selliner Hauptstrand

Am Hauptstrand nahe der Seebrücke sowie am Südstrand befinden sich Strandkörbe vom Strandkorbverleih Ohl. Diese können von Ostern bis Oktober gemietet werden. Am besten mietet man sich seinen Strandkorb direkt vor Ort.

südstrand-sellin

Strandkörbe Südstrand Sellin

Manche Vermieter bieten ihre Ferienwohnung direkt mit Strandkorb am nahegelegenen Strand kostenfrei mit an, es lohnt sich nachzufragen.