Ausflugstipp Stralsund

Erleben Sie das Weltkulturerbe in der Hansestadt Stralsund

Die Geschichte der Hansestadt

Die Hansestadt Stralsund blickt auf eine vielfältige und weit zurückreichende Geschichte zurück. Offiziell gegründet wurde Stralsund im Jahr 1234 durch den slawischen Fürsten Witzlaw I. Das Fischerörtchen Stralow bekam nun Lübisches Stadtrecht der Hansestadt Lübeck.
In den folgenden Jahrhunderten siedelten sich hier durch die Christianisierung immer mehr Bürger aus dem ostelbischen Raum an. Stralsund war bedeutndes Gründungsmitglied der Hanse, der wichtigsten Vereinigung hauptsächlich norddeutscher Kaufleute zwischen dem 12. und 17. Jahrhundert.
Stralsund gehörte völkerrechtlich nach dem 30 jährigen Krieg ab 1648 zu Schweden. Erst 1815 nach dem Wiener Kongresswar die Schwedenzeit offiziell beendet. Heute zählen noch zahlreiche Bauwerke und Straßennamen an die damalige Geschichte Stralsunds.

Stadtrundgang in Stralsund

Stralsund, das Tor vor der Insel Rügen, gehört zusammen mit Wismar seit 2002 zum UNESCO Weltkulturerbe. Ein Besuch der kostenlosen Welterbe Dauerausstellung in der Ossenreyerstr. 1 steht auf dem Pflichtprogramm während des Rundgangs.
Die Stadt hat eine Fläche von knapp 39 Quadratkilometern. Zum heutigen Stadtgebiet gehören der Stadtwald und drei Stadtteiche (Knieperteich, Frankenteich und Moorteich). Durch die drei Teiche und den Strelasund wird der heutigen Altstadt Stralsunds eine geschützte Insellage verliehen. Beim Rundgang durch die Stadt kann man die zahlreichen Bauten der Backsteingotik, wie z.B. die 3 Kirchen, die Nicolaikirche, die Marienkirche und die Jakobikirche besichtigen. Der Stadtkern erstreckt sich von der Hafeninsel über den Alten Markt bis hin zum Neuen Markt. Auf dem Alten Markt befindet sich das heutige Rathaus. Hier ist ein Besuch des Lichthofes lohnenswert.

Rathaus und Nikolaikirche auf dem Alten Markt

Das Ozeaneum

Das Ozeaneum ist ein Museum für Meereskunde und gehört zur Stiftung Deutsches Meeresmuseum. Es befindet sich direkt auf der Hafeninsel in Stralsund. Das Mueseum wurde 2008 eröffnet. Im Jahr 2010 wurde das Ozeaneum mit dem Museumspreis “Europäisches Museum des Jahres” ausgezeichnet. In den ersten 9 Jahren seit der Eröffnung besuchten rund 6 Millionen Besucher dieses Museum, das auch scherzhaft wegen der Optik des Gebäudes die “Klorolle Stralsunds” genannt wird.
Insgesamt gibt es im Ozeaneum 5 lehrreiche Dauerausstellungen für Groß und Klein.

  • Weltmeer – Vielfalt des Lebens
  • Ostsee – Das Meer in unserer Mitte
  • Erforschung und Nutzung der Meere
  • Meer für Kinde
  • 1:1 Riesen der Meere

Die zahlreichen riesigen Aquarien und das Pinguingehege auf dem Dach des Gebäudes sind sehr beliebt bei den Besuchern. In den Sommermonaten, wenn das Wetter mal nicht mitspielt, kann es leider am Einlass zu längeren Wartezeiten kommen.

ozeaneum2

Ozeaneum vom Wasser gesehen

Ozeaneum Stralsund

Ozeaneum Stralsund

Die Gorch Fock I

Nur unweit vom Ozeaneum befindet sich seit 2003 das Museumsschiff Gorch Fock I. Das Segelschulschiff wurde 1933 für die Reichsmarine von der Hamburger Schiffswerft Blohm und Voss gebaut. Das Schiff bot Platz für 198 Kadetten. Es fuhr im In- und Ausland. Zum Kriegsende 1945 wurde es vor dem Dänholm versenkt. Später wurde es geborgen und der Sowjetunion zugesprochen. Hier fuhr es unter dem Namen Towarischtsch (Genosse/Kamerad) ebenfalls als Schulschiff. Seit 2003 ist es ein schwimmendes Museum. Auch ein Standesamt befindet sich an Bord, so dass man hier im Sommer viele Hochzeitspaare in einer besonderen Location sehen kann.

Gorch Fock I

Veranstaltungen

In den Sommermonaten finden im Stralsund viele Feste statt. So kann man z.B. jährlich bei den Wallensteintagen im Juli die Festumzüge und mittelalterlichen Stände bestaunen. Auch ein Hafenfest auf der Hafeninsel darf nicht fehlen. Der winterliche Weihnachsmarkt hat große Tradition. Auf dem “Alten Markt” wird dann auch eine Schlittschuhbahn errichtet, auf der man sein Können beweisen darf. Neben den Glühweinständen und Fahrgeschäften für Kinder klingt das Jahr langsam aus. Zum Silvesterabend findet seit mehreren Jahren ein Familienfeuerwerk statt, das bei den Einheimischen und Urlaubern immer sehr beliebt.

Riesenrad auf dem Weihnachtsmarkt Stralsund

Auf jeden Fall sollte man sich einen ganzen Tag Zeit nehmen für einen Ausflug nach Stralsund, denn dort gibt es sehr viel zu sehen.