Strände

Aktuelles für die Sommermonate zur Algensituation am Strand von Sellin

Wo de Ostseewellen trecken an den Strand…

Glasklares Wasser, schneeweiße Strande und darüber ein strahlend blauer Himmel, wer wünscht sich das nicht für seinen Urlaub an der Ostsee. Leider wird dieser ideale Zustand ab und an getrübt und das im wahrsten Sinne des Wortes. Begünstigt durch Flachwasser, wechselnde Strömungen und Temperaturenschwankungen kann es, jahreszeitlich bedingt, zu vermehrtem Algenwachstum in der Ostsee kommen. Dann bildet sich ein mehr oder weniger breiter Saum von winzig kleinen Braunalgen an einzelnen Strandabschnitten. Geht der Wind richtig, dann löst sich das alles sehr schnell durch die Meeresströmungen in Wohlgefallen auf.

So alt wie das Meer…

Das Problem „Algenblüte und Seetang“, ist so alt wie das Meer! Schon das Rügensche Kreis- und Anzeigeblatt beschreibt im Jahre 1894 den Zustand des Ostseewassers als:

„…trüb, übel riechend, schmutzig gelb, mit Schaum und Algen vermischt“.

An der Küste gibt es ein geflügeltes Wort: Erfinde etwas was Algen und Seetang dauerhaft beseitigt und der nächste Nobelpreis ist dir sicher!
Starke Nährstoffeinträge haben den Zustand der Ostsee weiter verschlechtert. Heute wird, Dank ständiger Überwachung, nichts mehr ungeklärt in die Ostsee eingeleitet. Das ist natürlich gut und die Ostsee gesundet!

Auge sei wachsam…

Ein Mitarbeiter der Kurverwaltung kontrolliert täglich unsere Strände auf abnorme Wasserfärbungen, Schaumbildungen, Anschwemmungen von Tang oder Ölrückständen. Die tägliche Strandreinigung beinhaltet auch das manuelle Absammeln des Strandes von Flaschen, Gläsern, Plaste, Bruch und Splittern. All das geschieht in der Regel bevor die Badegäste an den Strand gehen.
Die „Ornamente“ der Strandharke im Sand signalisieren Ihnen – Herzlich Willkommen zum ungetrübten Badespass an unseren Stränden!

Ohne Fleiß kein Preis…

Der angespülte Seetang und die Algenreste werden jeden Morgen ab 5.00 Uhr durch die Mitarbeiter der Kurverwaltung beräumt und abgefahren. Das funktioniert allerdings nur bei „greifbarem“ Seetang, nicht bei den winzigen Schwebeteilchen der Braunalge im Wasser. Hier versagt die moderne Technik.
Das Absaugen der Schwebeteilchen verbietet sich aus Naturschutzgründen, denn auch all die nützlichen Kleinstlebewesen im Spülsaum der Ostsee würden diesem Vorgang zum Opfer fallen!

Ihnen und uns bleibt daher nur die Hoffnung – auf günstigen Wind und die richtige Strömung.

Die „Blaue Flagge“…

Ist ein europäisches Gütesiegel für Badestrände. Neben der strengen Kontrolle der Qualität des Badewassers, setzt die Blaue Flagge auf Umweltkommunikation – der Erziehung zu umweltgerechtem Verhalten. Am Vorbild der Erwachsenen lernen die Kinder, wie Müll vermieden und der Abfall richtig entsorgt wird. Auch das ist wichtig, um unsere Strände sauber zu halten!

Strände im Ostseebad Sellin
Das Ostseebad ist besonders bei Badetouristen beliebt. Sie schätzen die traumhafte Lage innerhalb des Hochufers und des Buchenwaldes der Granitz, die schön restaurierte Bäderarchitektur, die Seebrücke und – natürlich: die beiden schönen, feinsandigen und gut gegen Wellen und den häufig vorherrschenden Westwind geschützten Strände. Sellin verfügt über zwei sehr schöne Strände und bietet den Badetouristen dadurch eine schöne Abwechslung. Zum einen der schöne Strand an der Seebrücke: In der Saison täglich gesäubert und mit Strandkörben ausgestattet bietet der Hauptstrand all jenes, was für einen schönen Strandtag benötigt wird: kristallklares Wasser, geschützte Bereiche für Kinder, Strandkörbe zum Schutz vor der Sonne sowie Toiletten und Gastronomie. Zu den meisten Hotels und Ferienwohnungen sind es nur wenige Schritte, so dass die Gäste über die Mittagszeit bequem nach Hause gehen können.

Strandvillen Rügen

 



Ferienwohnung an der Seebrücke
Strand mit Seebrücke

Hauptstrand an der Seebrücke Sellin mit Blick nach Süden
Hauptstrand mit Blick nach Süden

Hauptstrand an der Seebrücke Sellin mit Blick nach Norden und zum Selliner Steilufer
Hauptstrand mit Blick nach Norden und zum Steilufer

 

Sellin Urlaubs-Tipp: Schöne Ferienwohnungen strandnah in Wilhelmstraße.

 

Der zweite Strand Sellins ist unter dem Namen „Selliner Südstrand“ bekannt: Da er im Süden der Wilhelmstraße liegt. Der Südstrand Sellins ist entweder über den idyllischen Hochuferwanderweg zu erreichen, der südlich der Seebrücke im Buchenwald beginnt (Dauer zu Fuß: circa 30 Minuten), per Fahrrad über die Granitzer Straße und den Weißen Stieg, oder mit der Selliner Bäderbahn, die zu Saisonzeiten regelmäßig von der Haltestelle zum Südstrand abfährt.

Der Südstrand ist ebenso schön wie der Hauptstrand Sellins – vielleicht etwas naturbelassener mit weniger Strandkörben, mehr Platz und einer schönen Aussicht über die Bucht nach Baabe und Göhren. Hinter dem Strand verläuft ein kleiner Weg für Spaziergänger und Fahrräder. Hier liegen auch einige Restaurants und Kioske, an denen sich die Gäste verpflegen können. Auch der Selliner Südstrand ist für Familien mit Kindern sehr gut geeignet, da er an vielen Stellen sehr flach abfällt und gut gegen den vorherrschenden Westwind geschützt ist. Der Südstrand erstreckt sich von der Steilküste im Norden bis zur Gemeinde Baabe im Süden.


Ostseebad Sellin Südstrand
Ostseebad Sellin Südstrand

Beide Strände sind in markierten Bereichen von Rettungsschwimmern bewacht. Auch die Wasserqualität der Selliner Strände ist besonders gut: Bei einer Untersuchung aus dem Jahr 2008 wurde den Selliner Stränden eine sehr gute Wasserqualität beschieden. Siehe hierzu die nachfolgende Karte:


badewasserqualitaet-sellin-ruegen
Insel Rügen Badewasserqualität 2008

 

 
☀ Ferienwohnung in
Top Lage in Sellin:
     ➔ Villa Celia