gut-grubnow-auszeit
Campingurlaube liegen im Trend der Zeit

Campingurlaube liegen im Trend der Zeit

Camping Trend
Camping Trend

Immer mehr Urlauber entscheiden sich für einen Urlaub auf einem Campingplatz. Allerdings haben sich im Verlauf der Zeit auch die Gewohnheiten und Bedürfnisse der Urlauber verändert, wodurch besonders das Luxus-Segment profitieren konnte. Heute möchten sowohl das frisch verliebte Paar wie auch die gesamte Familie mit einem Luxus Wohnmobil auf Reise gehen. An diesem neuen Bedürfnis hat sich die gesamte Branche angepasst und ihr Angebot für den Urlauber adaptiert. Die klassischen Camping-Plätze gibt es zwar immer noch, jedoch wurde bereits bei vielen Campingplätzen das Angebot auf die neu aufkommende Luxuswelle adaptiert. Insbesondere im technologischen Bereich hatte man aufgerüstet und in neue Technologien investiert.

Was früher nur bei ausgewählten Camping-Plätzen möglich war, gehört heute schon fast zum Status Quo. Man denke in diesem Zusammenhang nur an die Möglichkeit zum Fernsehen oder der weltweiten Nutzung des Internets. Beide technologischen Innovationen lassen sich heute zu einer Einheit integrieren, wobei eine Technologie nicht mehr ohne die zweite Innovation auskommt. Ein gutes Beispiel ist die Nutzung von Cloud Angeboten.
Daten müssen heute global und 24/7 für den Kunden zur Verfügung stehen. Zudem wird vom eigenen Wohnmobil ausgearbeitet und dazu werden ebenso alle technischen Finessen benötigt. Aus diesen Gründen faszinieren Campingplätze wieder und spricht auch das jüngere Publikum an. Man findet daher auf den meisten Camping-Plätzen Wohnmobile und Wohnwagen mit vielen jungen und alten Touristen.

Unterschiede beim Camping-Urlaub

Wer sich für einen Camping-Urlaub entscheidet, kann sich von etwas anderem leiten lassen. Nicht alle Vorteile sind für alle gleich wichtig, die gerne unterwegs oder auf einem Campingplatz sind. Nun liegen die Unterschiede bereits in der individuellen Ausstattung eines Camping-Platzes. Man stößt hier bereits naturgemäß auf bestimmte Unterschiede. Allein auf Rügen gibt es große Unterschiede bei Campingplätzen. Allerdings ist auch ein Unterschied in der Ausstattung auf Länderbasis zu beobachten.
Da man einen Camping-Urlaub in der Regel über mehrere Wochen plant, ist es nicht ungewöhnlich, dass ein solcher Urlaub auch über mehrere Länder führt. Besonders häufig beobachtet man diese Form der Reiseplanung bei einer Reise in den Norden Europas. Gerade die Länder Schweden, Norwegen, Finnland oder Dänemark werden gezielt angefahren, um jedes Land für sich zu entdecken. Dies liegt zum einen daran, dass die Länder über eine ähnlich gut ausgebaute Infrastruktur verfügen, andererseits ist aber die Schönheit dieser Länder gerade in den Sommermonaten nicht zu verachten. Anders gestaltet sich die Reiseplanung bei einer Reise in den Süden.

Flexible Reisegewohnheiten während eines Camping-Urlaubs

Hier wird in der Regel nur ein Land als Zielort bestimmt und die Transitländer werden faktisch nur zum Transit benutzt. In vielerlei Hinsicht gebieten sich hier Vorteile aus Sicht des Kunden. Für einige ist die Reise selbst von Stadt zu Stadt am wichtigsten, während andere nur schnell ans Ziel wollen, um Zeit in der Natur oder in einer Gruppe freundlicher Menschen zu verbringen.
Es ist jedoch möglich, einige grundlegende Vorteile zu unterscheiden, die sich im Rahmen eines Camping-Urlaubes über einen längeren Zeitraum hindurch herauskristallisieren. Vor allem die individuelle Gestaltung der Reise sei an dieser Stelle zu erwähnen. Wichtig sei auch die Erwähnung, dass man die Reisepläne auch noch während der Fahrt flexibel ändern kann. Jede Veränderung der Route bleibt unberücksichtigt und es wäre so, als würde nichts passieren.

 
Die Kommentare sind geschloßen.