Fünf Jahre Tauchgondel in Sellin

Fünf Jahre Tauchgondel in Sellin

Fünf Jahre Tauchgondel in Sellin

Seit September 2008 findet man den interessanten Unterwasser-fahrstuhl am Brückenkopf der Seebrücke. Über dieses touristische Highlight haben wir schon hier berichtet. Täglich werden zwischen 400 und 500 Besucher gezählt. Insgesamt sind in den 5 Jahren in rund 12.000 Tauchgängen insgesamt ca. 250.000 Besucher auf den Meeresgrund transportiert worden. In nur 7 Minuten taucht die blaugrüne Gondel in 4,5m Tiefe.

Nun kann man innerhalb der nächsten 40 Minuten die Unterwasserwelt bestaunen. Oft ist leider die Sicht nicht so klar, dass man als Vertröstung einen Unterwasser-Film in 3D bestaunen kann. Das trübe Wasser kommt durch auflandigen Wind aus Nordost zustande. Da freut man sich über Südwestwind mit guter Sicht.

Auch Heiratswillige finden den Weg auf den Meeresgrund um sich symbolisch das „Ja-Wort“ zu geben. Das lässt sich hier leider (noch) nicht standesamlich durchführen, wäre eine außergewöhnliche Location, wie z.B. auch eine seit Januar mögliche Hochzeit im Rasenden Roland. In der Grömitzer Tauchgondel in Ost-Holstein ist das Heiraten übrigens möglich.

Insgesamt gibt es vier Tauchgondeln: Zinnowitz auf Usedom, Sellin, Zingst (seit Juli 2013) und Grömitz. Weitere sind im benachbarten Ausland Polen und Schweden geplant.

Am zweiten September können Kinder die Tauchgondel kostenlos nutzen und Abtauchen in die Ostsee.

Quelle: OZ

Fünf Jahre Tauchgondel in Sellin
Bitte bewerten
Die Kommentare sind geschloßen.